Montag, 1. Dezember 2008

Talk Talk

Das Video zeigt einen der letzten Auftritte von Mark Hollis mit Talk Talk aus dem Jahre 1988. Auch wenn "I believe in you" bei diesem Auftritt nicht live gesungen wurde, so ist er ein wunderbares Beispiel für die traurige Schönheit der Hollis Songs. Von Talk Talk wurde jetzt erstmals eine Live-DVD veröffentlicht. "Live in Montreux" zeigt einen Mitschnitt der Band aus dem Jahre 1986. Natürlich wirken die Aufnahmen aus heutiger Sicht alt. Kleidung, Haarpracht und auch der Sound, besonders die Drums, sind eindeutig 80er Jahre. Etwas das David Gilmour auch an "A Momentary Lapse of Reason" bemängelt. Was aber nichts an der Qualität der Musik und dem ausdrucksvollen Sänger Mark Hollis ändert!



Live at Montreux 1986
Talk Talk waren eine der innovativsten und originellsten britischen Bands der Achtziger. Sie veröffentlichten sowohl in England als auch in ganz Europa eine Reihe überaus erfolgreicher Alben und Singles. Im Jahre 1986, auf dem Höhepunkt ihrer Schaffenskraft, spielte die Gruppe zum ersten und einzigen Mal in Montreux. Bei diesem Konzert umfasste die Setliste all ihre großen Hitsingles, darunter "Life's What You Make It", "Such A Shame", "It's My Life", "Talk Talk", "Living In Another World" oder auch "Dum Dum Girl", außerdem begeisterte Lead-Sänger und Hauptkomponist Mark Hollis mit seiner charismatischen Performance das Schweizer Publikum während der restlos ausverkauften Show.

Tracklisting:
01 Talk Talk
02 Dum Dum Girl
03 Call In The Night Boy
04 Tomorrow Started
05 My Foolish Friend
06 Life's What You Make It
07 Dies Caroline Know
08 It's You
09 Living In Another World
10 Give It Up
11 It's My Life
12 I Don't Believe In You
13 Such A Shame
14 Renée

Auf Talk Talk wurde ich aufmerksam durch ihren größten Hit "Shuch a Shame - to believe in this Game". Ein Song den ich heute noch gerne höre. Talk Talk wurden 1981 gegründet und lösten sich 1991 auf! Mark Hollis veröffentlichte 1998 ein letztes Album und zog sich danach aus der Musikszene zurück. Ewig schade um ihn!

BESETZUNG VOR DER AUFLÖSUNG
Mark Hollis - Gesang, Keyboard, Gitarre
Lee Harris - Schlagzeug
Paul Webb - Bass
Tim Friese-Greene - Keyboard

ALBEN
1982 The Party's Over
1984 It's My Life
1986 The Colour of Spring

1988 Spirit Of Eden
1991 Laughing Stock

Talk Talk - The Rainbow - 1988

Donnerstag, 20. November 2008

David Gilmour Stimme & Gitarre von Pink Floyd.


Mit großen Abstand zu den anderen habt ihr David Gilmour zum beliebtesten Pink Floyd Mitglied gewählt. Auch meine Stimme war ihm garantiert. Hier das Ergebnis der Umfrage:

Beliebtester von Pink Floyd:
David Gilmour 60 (62%)
Roger Waters 17 (17%)
Rick Wright 14 (14%)
Nick Mason 3 (3%)
Syd Barrett 2 (2%)
Gesamt: 96 Stimmen

Natürlich liegen mir die anderen Bandmitglieder genauso am Herzen. Aber ich stehe schon Gitarristen! Und David Gilmour ist mein absoluter Liebling! Ich liebe seinen Gitarrensound genauso wie seine Stimme. Er ist bestimmt einer der Hauptgründe warum ich Pink Floyd Fan wurde. Bevor ich mich mit den Texten befasste beeindruckte mich vor allem der Sound und die Atmosphäre der Songs! Ich liebe die Mitschnitte der In The Flesh 1977 Tour! Warum? Ganz einfach wegen der knallharten Solos von Gilmour! Diese Tour wäre es gewesen! Wenn ich mir irgendetwas wünsche dürfte, dann wäre es ein offizielles Livealbum und noch besser eine DVD aus dieser Zeit! Aber egal sämtliche Pink Floyd Phasen in denen David Gilmour mit dabei war schätze ich!


David Gilmour 1988 mit Pink Floyd

Das erste Mal live sah ich David Gilmour 1988 beim Pink Floyd Konzert in Wien. Seine Solos bei Yet Another Movie, Sorrow, On The Turning Away und natürlich auch bei den Floyd-Klassikern schlicht gewaltig! Einfach genial diesen Sound zum ersten mal live erleben zu dürfen!




Seine 2006er Tour war für mich ein Traum. Wo er spielt und singt dort ist für mich auch der Pink Floyd Sound. Er trägt ihn in sich.

Donnerstag, 13. November 2008

Jimi-Hendrix-Schlagzeuger Mitch Mitchell ist tot



Mitch Mitchell, Schlagzeuger der legendären Band The Jimi Hendrix Experience, ist tot. Der 62-Jährige sei gestern (12.11.) tot in einem Hotelzimmer im US-Bundesstaat Oregon gefunden worden, sagte ein Sprecher des zuständigen gerichtsmedizinischen Instituts gegenüber US-Medien. Er machte zunächst keine Angaben zur Todesursache, auf der offiziellen Jimi-Hendrix-Website hieß es aber, Mitchell sei eines natürlichen Todes gestorben.

Der gebürtige Brite war das letzte noch lebende Mitglied der Jimi Hendrix Experience. Gerade erst hatte er eine Tournee durch 18 US-Städte unter dem Motto "Experience Hendrix" beendet - eine Konzertserie, bei der Gast-Stars der Musik von The Jimi Henrix Experience Tribut zollen.

"Wir sind am Boden zerstört, seit wir von Mitchs Tod erfahren haben", sagte Janie Hendrix, die Chefin von "Experience Hendrix" und Jimi Hendrix' Adoptivschwester: "Er war ein wundervoller Mensch, ein brillanter Musiker und ein echter Freund." Mitchell habe bei seiner letzten Tournee den Eindruck gemacht, als sei er glücklich über den Austausch mit anderen Musikern und dem Publikum: "Keine Frage, er hat geliebt, was er tat", fügte Hendrix hinzu.

Der legendäre Gitarrist Jimi Hendrix war bereits 1970 im Alter von 27 Jahren unter mysteriösen Umständen in London gestorben. Das dritte Mitglied der Band, der britische Bassist Noel Redding, wurde 57, er starb im Jahr 2003. (Quelle: ORF)

Dienstag, 11. November 2008

Sonntag, 9. November 2008

Die Besten Songs auf Live in Gdansk.

Hier der Ergebnisse der Umfrage: Welche Songs euch auf der Live in Gdansk am Besten gefallen! Auf der CD1, muss gestehen das ich ganz vergessen habe die "Dark Side" Songs mit in die Umfrage aufzunehmen, waren die Top 3: On an Island mit Abstand der beliebteste Song gefolgt von Where We Start und Take a Breath. Interessant finde ich das sehr gute Abschneiden von Where We Start!

Auf CD2 gab es keine Überraschung: Echoes die klare Nummer 1 gefolgt von Comfortably Numb und Shine on you Crazy Diamond.

CD3 Zu meiner Überraschung wurde von euch Wearing the Inside Out auf Rang 1 gewählt. On The Turing Away mit Gilmours Lacher an zweiter Stelle und Shine On mit Igor auf Platz 3.
Die meisten Stimmen erhielten:
01. Echoes 87
02. On An Island 51
03. Wearing the Inside out 44
04. On The Turing Away - Venedig 43
05. Comfortably Numb 41
06. Where We Start 39
07. Take a Breath 38
08. Shine on you Crazy Diamond 36
09. Shine On - Venedig 32
10. Fat Old Sun 27

Besten 3 Songs auf Gdansk CD1?
01. On an Island 51
02. Where We Start 39
03. Take a Breath 38
04. Then I Close My Eyes 23
05. The Blue 22
06. Castellorizon 20
07. A Pocketful of Stones 16
08. Red Sky At Night 9
09. This Heaven 8
10. Smile 8
Gesamt: 92

Besten 3 Songs auf Gdansk CD2?
01. Echoes 87
02. Comfortably Numb 41
03. Shine on you Crazy Diamond 36
04. Fat Old Sun 27
05. A Great Day For Freedom 21
06. Astronomy Domine 19
07. High Hopes 19
08. Wish You Were Here 7
Gesamt: 97

Besten 3 Songs auf Gdansk CD3?
01. Wearing the Inside Out - Mailand 44
02. On The Turing Away - Venedig 43
03. Shine On - Venedig 32
04. Dominoes - Paris 17
05. Coming Back To Life - Florenz 15
06. Wish You Were Here - Glasgow 14
07. Take A Breath - München 10
08. Where We Start - Vienne 7
09. The Blue - Vienne 5
10. Find The Cost - Manchester 3
11. This Heaven - Vienne 2
12. Pocketful of Stones - Vienne 1
Gesamt: 73

Samstag, 8. November 2008

Dienstag, 4. November 2008

Haus Sanierung.

Das Haus meiner Eltern ist Baujahr 1974 und an den Außenwänden ist es nicht isoliert. Die Fenster sind auch schon über 30 Jahre alt, der Keller mit Garageneinfahrt im Winter und die Decke nicht isoliert. Das Dach ist nicht isoliert, die oberste Geschossdecke mit 15 cm Styropor ausgelegt. Das Haus war im Winter natürlich immer saukalt und das obwohl die Heizung immer lief. Die Innentemperatur fiel über Nacht immer rapide ab und den ganzen Tag musste die Heizung laufen um wieder auf 20 Grad Zimmertemperatur zu kommen. Außerdem heizten sie im Winter mit einem Holzofen dazu. Die Gasrechnung wurde immer höher, aktuell zahlen sie 140 € im Monat, das macht im Jahr 1680 €. Beide sind in Pension und spüren diese Kosten natürlich enorm.

Die ersten 7 Platten!
Ein Blick auf die alte Mauer veranschaulicht wie wichtig eine Wärmedämmung ist!
Das Land Oberösterreich bietet sehr gute Förderungen an. Gestaffelt nach der Energiekennzahl die nach der Sanierung erreicht wird zwischen 20 - 35 % der Darlehenzinsen. Am 16. September beschlossen meine Eltern und ich das Haus zu isolieren. Wir begannen gleich damit 16 cm Styropor außen draufzupacken! Jede Platte musste mit Klebespachtel beschmiert und zusätzlich mit 2-3 Dübeln befestigt werden.

Mein Vater und ich.

Sonntag, 2. November 2008

Gilmours nächstes Album soll rockiger werden!

Die On An Island Ära ist vorbei, sie war gekennzeichnet von sehr introspektiven Texten. Nächstes Mal möchte Gilmour wieder mehr in Richtung "Heavy-Rock" gehen (Quelle: Eclipsed Interview) . Er will nicht mehr so viel mit Akustikgitarre und Piano Songs komponieren sondern gleich mit der elektrischen (Interview-Video bei Amazon)! Wau, das klingt ja sehr viel versprechend.

Bisher haben wir von den Barn Sessions den "Island Jam", "Barn 121", "Barn 169" und "Barn 192" gehört und gesehen. Ich bin schlichtweg begeistert von allem! Besonders der 7:34 Minuten lange Track "Barn 121" hat es mir angetan. Einfach genial jeder Griff jeder Ton den Gilmour spielt. Der Mann hat es einfach in den Fingern. Da brauche ich auch keinen Text mehr, das fährt mir so bereits ziemlich ein! Toller Bass-Sound und Schlagzeug von Guy Pratt, Steve DiStanislao. Rick Wright in seiner Besten Form! Keine Frage dass sein Tod ein Rückschlag in der Entwicklung eines neuen Albums gewesen ist. Wie meinte Wright noch:

"Wir wollen hier neue Songs und Stücke schreiben. Dann spielt Dave etwas und meist weiß ich, wohin es bei ihm geht. Ich weiß welchen Akkord er spielen wird. Es ist dasselbe, wenn ich etwas auf dem Klavier spiele. Dave weiß, welchen Akkord ich als nächstes spielen werde."

5 Tage lang wurde musiziert und an die 200 musikalische "Vorfälle" auf die Art und Weise registriert! Diese Barn-Tracks verraten schon ein wenig wo es David Gilmour in Zukunft hinziehen könnte. On An Island hat er im Wesentlichen ganz alleine eingespielt. Erst zum Schluss holte er andere Musiker dazu um es im Studio einzuspielen und aufzunehmen. Sein nächstes Album möchte er mit einer Band "live" einspielen!

Ich finde es einfach toll, mit Gilmour einen Künstler zu haben der noch aktiv ist und sich an neues wagt. Noch dazu wenn wie in meinem Fall mir das Neue auch noch gefällt! Nichts Schlimmeres als wenn wir nur noch in nostalgischen Erinnerungen schwelgen können!

Wie geht es euch dabei, wenn ihr Gilmours Barn-Tracks hört? Gänsehaut? Genial?

Donnerstag, 30. Oktober 2008

David Gilmour - Live in Gdansk.

Gut einen Monat lausche ich jetzt Live In Gdansk, David Gilmours letztem Opus seiner "On An Island" Ära. Erst heute habe ich mir wieder die DVD1 eingelegt und mir "High Hopes", "Echoes" und "Where We Start" angesehen! Gestern war es "On An Island", "The Blue", "Echoes" und "Comfortably Numb". Und morgen? Für mich ist dieses Gdansk Album & DVD einfach ein Traum, von der ersten bis zur letzten Minuten ein wahres Fest! Ein kleines Wunder für einen gestandenen Pink Floyd-Fan. Etwas Vergleichbares gibt es von bis heute Pink Floyd nicht. Bestenfalls das Livealbum "Is there anybody out there?" könnte man zum Vergleich heranziehen aber es fehlen halt die dazugehörigen DVDs.
In Österreich gibt es bis heute nur die 3Disk Version, und weil ich am Tag der Gdansk Veröffentlichung nicht völlig leer dastehen wollte, kaufte ich sie gezwungenermaßen, denn von der 5Disk Box die ich haben wollte, war und ist bis zum heutigen Tag in Österreich kein Exemplar aufgetaucht. Um die Luxusversion zu bekommen mußte ich schon bis nach Passau fahren. Die Vinyl habe ich auch gekauft, einfach weil sie sich richtig gut angreifen diese 180 Gramm Vinylscheiben! Zum abspielen komme ich zuhause allerdings nicht, ich halte meinen Plattenspieler aus Sicherheitsgründen vor zwei Kleinkindern noch unter Verschluss. An einem Oktoberabend konnte ich sie aber schon bei Egon abspielen. Erstklassiger Sound und erstklassige Pressung.

CD1 Live In Gdansk
Unglaublich wie sich die "On An Island" Songs: "Castellorizon", "On An Island", "The Blue", "This Heaven", "Take A Breath", "A Pocketful of Stones" und "Where We Start" weiterentwickelt haben! Speziell auch "Where We Start", diese Version gefällt mir ungemein, besonders das gefühlvolle Solo. Man stelle sich vor Gilmour hätte das Album nach der Tour aufgenommen, so wie Pink Floyd es früher gerne taten!
Songliste: Speak To Me, Breathe, Time, Breathe (Reprise), Castellorizon, On an Island, The Blue, Red Sky at Night, This Heaven, Then I Close My Eyes, Smile, Take a Breath, A Pocketful of Stones, Where We Start

CD2 Live In Gdansk
Jeder Song für sich großartig gespielt. "Shine On You Crazy Diamond" in einer majestätischen Version. Wunderschöne langsame Einleitung von Rick Wright unterstützt von den Weinglasspielern Pratt, Parry und Manzanera. Gilmours Gitarrensolo so berührend wie beim allerersten Mal "Shine On" hören. Wunderbar der Einsatz des zweiten Keyboards von Jon Carin, Pink Floyd pur. "Echoes" thront über allem, zeitlos, berührend (schon wieder), kraftvoll gespielt! Wright und Gilmour harmonieren so wie vielleicht noch nie zuvor. Im Mittelteil komme ich mir vor, als wäre ich mit der Zeitmaschine zurück ins Jahr 1971 gereist! Das Ende einfach wunderschön, Rick und David spielen zusammen, als wären sie zuhause bei David in der Scheune, und allgegenwärtig diese sanfte Traurigkeit die in jeder Note steckt! Genau das was mich an Pink Floyd so faszinierte! Tausendmal Danke David das ich "Echoes" live hören durfte!
Songliste: Shine On You Crazy Diamond, Astronomy Domine, Fat Old Sun, High Hopes, Echoes, Wish You Were Here, A Great Day For Freedom, Comfortably Numb.

CD3 Bonus
Und weil David Gilmour 2006 seine Songliste immer wieder umstellte und ergänzte kann er sogar noch eine dritte mit Bonussongs zusammenstellen. Songs wie: "Dominoes", "Coming Back To Life", "Wearing The Inside Out", "Find The Coast Of Freedom" und "On The Turning Away", wurden in Gdansk nicht gespielt. Bei "On the Turning away" das Gilmour zur Überraschung für seine Band spontan anstimmte, hört man ihn deutlich lachen, als er kurz beim Text nicht mehr weiter weiß! Klasse! "Arnold Layne" und "Dark Globe" wurden nicht berücksichtigt.
Songliste: 1. Shine on you crazy diamond (Venice, 12.8.), 2. Dominoes (Paris, 15.3.), 3. The Blue (Vienne, 31.7.), 4. Take a breath (München, 29.7.), 5. Wish you were here (Glasgow, 27.5.), 6. Coming back to life (Florence, 2.8.), 7. Find the cost of Freedom (Manchester, 26.5.), 8. This Heaven (Vienne, 31.7.), 9. Wearing the inside out (Milan, 25.3.), 10. A Pocketful of Stones (Vienne, 31.7.), 11. Where we start (Vienne, 31.7.), 12. On the Turning away (Venice, 12.8.)

DVD1 Gdansk Konzertfilm
Unter Begleitung des 40-köpfigen Streicherensembles des Baltic Philharmonic Symphony Orchestra, Dirigent: Zbigniew Preisner
Inhalt: Castellorizon, On An Island, The Blue, Red Sky At Night, This Heaven, Then I Close My Eyes, Smile, Take A Breath, A Pocketful of Stones, Where We Start, Astronomy Domine, High Hopes, Echoes, A Great day For Freedom, Comfortably Numb. Gdansk Diary 36-minütiger Dokumentarfilm rund um das Solidarność-Konzert
DVD2

Dienstag, 28. Oktober 2008

Gesucht: Neuer Sänger für Led Zeppelin!

Jetzt haben anscheinend Bassist John Paul Jones und Gitarrist Jimmy Page beschloßen ohne Robert Plant als Led Zeppelin auf Tour zu gehen. Sogar ein neues Album sollen die beiden geplant haben. Unterstützt werden sie am Schlagzeug vom Sohn des verstorbenen Schlagzeugers John Bonham, Jason. Jetzt suchen sie "nur" noch nach einem geeigneten Sänger, weil Robert Plant sich einem dauerhaften Comeback verweigert! Die castings dazu sind schon voll im gange. Und das weil Robert Plant keine Lust mehr hat auf eine Led Zeppelin Tour.

"Wir wollen wieder auftreten - und wir hängen nicht rum und warten auf Plant, dass er seine Meinung ändert". Deshalb seien nun schon mehrere Sänger als Ersatz für Plant angehört worden, sagte der 62-Jährige John Paul Jones.

Ich verstehe ja das Jones und Page wieder Lust haben live zu spielen. Aber ob sie das wirklich mit einem neuen Sänger als Led Zeppelin machen sollten? Bei Pink Floyd war das damals etwas anders. Roger Waters verließ Pink Floyd 1985. Gilmour und Mason beschloßen ohne ihn weiter zu machen.

Sonntag, 26. Oktober 2008

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Roger Hodgson - Steinegg 21.10.2008



Bericht & Video von Oskar Giovanelli

Jene über viele Jahre erfolgreiche Band der 70er und 80er, die am meisten in Vergessenheit geraten ist sind wohl Supertramp. Mit Hits wie Dreamer, Give a little bit, School, It’s raining again haben sie Teenager Partys in ganz Europa begleitet.

Roger Hodgson war 1985 noch als Solist mit „In the Eye of the Storm“ erfolgreich (In Jeopardy, Lovers in the wind) und hatte zwar 2006 seine DVD „Take the long way home“ veröffentlicht, was aber kaum Resonanz hervorbrachte.

Umso größer also die Überraschung als ich hörte, dass er im Vereinshaus „Steinegg“ (ein kleines Dorf auf den Bergen In der Nähe von Bozen) spielte. Der Saal fasste 700 Leute und war schon im September ausverkauft. Dort organisiert eine Gruppe von Musiknostalgikern jedes Jahr das Steinegg Live Festival (www.steinegglive.com)

Neben Roger Hodgson treten dieses Jahr auch Johnny Winter und Robben Ford auf. Letztes Jahr war Gianna Nannini das Highlight, Barclay James Harvest vor 2 Jahren und Billy Wyman gab sich vor 3 Jahren die Ehre. Auf das Konzert kamen wir zu sechst, um einen nostalgischen Abend zu haben.
Die Überraschung gleich zu Beginn um 20.45h: Roger Hodgson kommt allein auf die Bühne!! …. Und bestritt das ganze Konzert nur mit einem jungen Musiker als Begleitung!! Roger spielte akustische Gitarre, Hammond Organ, Piano, sein kanadischer Kollege Flöte, Saxophon und bei zwei Stücken Hammond und Piano. Diese Wahl von Mr. Hodgson erwies sich teilweise als gelungen, da durch den kristallklaren Sound des Hammondorgans man Perkussionen oder Bass gar nicht vermisste. Dies traf vor allem auf die Pop-Songs wie „Breakfast in America, Dreamer oder Logical Song“ zu, allerdings fehlte bei eher progressiveren Stücken wie „Hide on your Shell“ oder „School“ dann doch die so wohlbekannten Drumseinsätze oder verschiedene Gitarrensoli, die aufgrund des Arrangements weggelassen wurden.

Hodgson spielte auch 2 Nummern seines 1985 Soloalbums und 2 seines neuen(?) Soloalbums, die mich so kalt gelassen haben, dass ich nicht mal mehr den Namen des Albums oder der Lieder weiß… sie wirkten textlich wie musikalisch wie eine aufgewärmte Hippie-Suppe. Im Großen und Ganzen kann man sagen: es war ein nettes Konzert, bei dem viele Erinnerungen wach wurden, viel mitgesungen wurde, super Stimmung (siehe video) und ein super gut gelaunter Hodgson, der über Deutsche und Italiener in Südtirol witzelte und sich in dialektalem Dialog mit der Dorfbevölkerung übte: „oanmol geahts no, oanmol geahts no leicht! Does that mean one more is easy?“

Setlist (unvollständig):
Take the long way home
Give a little bit
In Jeopardy
Hide in your shell
Lovers in the wind
neues lied
Breakfast in America
Logical song
Even in the quietest moments
It’s raining again
neues lied
I’m not afraid (Intro: Only because of you)
Dreamer

Zugaben
School
Give a little bit (schon wieder?)

Dauer circa: 2h

Dienstag, 21. Oktober 2008

Lambchop - Ebensee 20.10.2008

Lambchop (engl.: Lammkotelett) spielten gestern im Kino Ebensee, ein guter Grund mit Heinrich, Chris und Egon sich die band einmal aus der Nähe anzusehen.

Lambchop ist eine US-amerikanische Alternative-Country-Band aus Nashville, Tennessee. Die Band ist ein bis zu 18-köpfiges Kollektiv um den ehemaligen Parkettleger Kurt Wagner. Dieser schreibt sowohl die Texte als auch die Musik. Diese und seine tiefe Bassstimme machen den Charakter der Band aus. Die Musik zeichnet sich durch einen gewissen Minimalismus aus, d. h. sparsame Instrumentierung und eine ruhige, zurückgenommene Handhabung, die von Fans gerne als „sanfte Eleganz“ bezeichnet wird.

Das Konzert gefiel mir sehr gut, jedoch schwingte in Heinrichs und meinen Ohren immer noch Brant Bjorks trockene Gitarren-Riffs vom letzten Samstag auf und ab!

Chris, Heinrich, Egon, Werner

Fotos: Werner Haider

Sonntag, 19. Oktober 2008

Brant Bjork & the Bros - Ebensee 18.10.2008

Sensationelles Konzert von Brant Bjork im Ebenseer Kino!

Brant Bjork der Ex-Drummer von Kyuss, die man seinerzeit als die Heavy-Metal Version von Pink Floyd bezeichnete, begeisterte Heinrich und mich gestern mit seinem "Stoner-Rock" (= Genres: Alternative Rock, Stoner Rock, Psychedelic, Blues) restlos. Wir und der Rest des Publikums waren richtig aus dem "Häuschen"! Vom ersten bis zum letzten Riff herrschte eine tolle Stimmung. Die Gitarren-Riffs von Brant Bjork (spielt jetzt lieber Gitarre) und Cortez rissen uns alle mit. Der Sound ging in die Beine, das halbe Publikum tanzte!

Im April 2008 ist Bjorks neuestes Soloalbum erschienen - "Punk Rock Guilt". Diesmal auf seinem ebenfalls neuen Label "Low Desert Punk", welches nach einem Titel von "Jalamanta" benannt ist. Nachdem Konzert herrschte reger Andrang beim CD-Stand. Ich kaufte mir das 2007 veröffentlichte Album "Somera Sol" and a T-Shirt as well.

Brant Bjork, der Mann mit Stirnband.

Das Bassist bewegte sich während des Konzertes eigentlich immer auf der selben Stelle.

Gitarrist Cortez stellte mehrmals das umgefallenen Bild von Neil Young auf!

Am Schlagzeug saß übrigens Alfredo Hernandez Ex-Queens of the Stone Age!

Einfach geile Gitarren-Riffs.

Heinrich und ich genossen das Konzert!

Ein Blick auf das Schuhwerk der Band.

Alle Fotos: Werner Haider

Zum besseren Verständnis noch ein Video aufgenommen am 7.12.2006 Low Desert Punk Safari Sam's:

Donnerstag, 16. Oktober 2008

Blue Man Group Salzburg 15.10.2008

How To Be A Megastar? So der Titel des aktuellen Albums und der Europatour! Das Konzert des Österreich Debüts der blauen Männer in der Salzburg Arena war mit 5.000 Fans ausverkauft. Maria und ich saßen in der 1. Reihe! Kurz vor Beginn wurde noch "Arnold Layne" eingespielt!

Die blauen Männer wollten also wissen wie man ein Rock-Megastar wird und wie es ist einer zu sein. Dieses Thema zog sich durchs Konzert und war sehr unterhaltsam. Schließlich ging es darum: "Was tun, wenn ihr Gitarrist sich wichtig macht?" dazu gab es den Lösungsvorschlag: Sperren Sie ihn in eine schalldichte Box. Wie so etwas in der Praxis funktioniert zeigten uns die Blue-Man bei Pink Floyds "One Of These Days".

Dienstag, 14. Oktober 2008

Das Konzertjahr 2008!

Neben Pink Floyd gibt es natürlich auch Musik von anderen Bands die mir gefällt. Und so findet man mich bei Konzerten querfeldein durch das musikalische Gemüsebeet! 2008 habe ich einige wirklich gute Konzerte gesehen. Es begann im Januar mit der österreichischen "A Capella" Formation 4Xang. Das erwähne ich nur der Vollständigkeit wegen.

Danach folgte im Februar ein grandioses Konzert von Neil Young, der das Wiener Austria Center beinahe zum Einsturz brachte! Noch Stunden, Tage, Wochen später bekam ich ein breites Grinsen, wenn ich an das Konzert dachte!

Im April kamen die australischen Rocker Beast Of Bourbon nach Ebensee. Sehr schönes Konzert, gradliniger Wüstenrock!

Im Mai sah ich beide Konzerte von Roger Waters in der O2 Arena. Ich war enttäuscht darüber, das Roger gnadenlos bei seiner Songliste der vergangenen Jahre blieb. Na gut so ist das eben. Ende Mai sah ich zum ersten mal die österreichische Coverband The Floyd Council und die waren richtig gut.

Völlig überraschend hieß es Anfang Juni, das David Gilmour sich noch einmal an "Atom Heart Mother" heranwagt! Gemeinsam mit Ron Geesin und der italienischen Band Mun-Floyd.

Im Juli war ich mit Freunden Gary Lucas und den Isländern Sigur Ros.

August: Der Ohlsdorfer Jazztrompeter Max Nagl spielte im Gmundner Stadttheater. Und Neil Young beehrte noch einmal Österreich mit einem weiteren starken Auftritt in Wiesen.

Mich würde interessieren bei welchen Konzerten ihr dieses Jahr gewesen seid und welche ihr noch sehen wollt? Wenn ihr möchtet schreibt auch welches davon euch am besten gefallen hat! Meine Konzertliste für 2008 sieht derzeit folgendermaßen aus:

Werner:
04.01.2008 4Xang Gmunden Grünbergwirt
22.02.2008 Neil Young Wien Austria Center
12.04.2008 Beats Of Bourbon Ebensee Kino
18.05.2008 Roger Waters London O2 Arena
19.05.2008 Roger Waters London O2 Arena
30.05.2008 The Floyd Council Salzburg Rockhouse
15.06.2008 David Gilmour London Cadogan Hall
08.07.2008 Sigur Ros Wien Arena
12.07.2008 Gary Lucas Ebensee Kino
14.08.2008 Max Nagl & Big Four Gmunden Stadttheater
17.08.2008 Neil Young & Electric Band Wiesen Festivalgelände
15.10.2008 Blue Man Group Salzburg Arena
18.10.2008 Brant Bjork and the Bros Ebensee Kino
20.10.2008 Lambchop Ebensee Kino
24.10.2008 The Floyd Council Wien Gasometer
11.12.2008 Anne Clark Vöcklabruck Stadtsaal

Lorena:
27.06.2008 Roger Chapman, Candy Dulfer, Sax Gordon Blues n Jazzfestival Rapperswil
12.07.2008 Status Quo, Nazareth Frauenfeld Locarno
27.09.2008 Dan Baird Ballwil (Schweiz)
29.09.2008 Queen & Paul Rodgers Zürich Hallenstadion

Oskar:
14.02.2008 The Wall Bozen Teatro Cristallo
07.03.2008 Mike Patton & ZU Verona Interzona
06.06.2008 Jovanotti Bozen Eiswelle
11.10.2008 Sonic Youth Bozen Transart-Festivals
21.10.2008 Roger Hodgson Steinegg Kulturhaus
31.10.2008 James Blunt Bozen Eiswelle

Walter W.:
10.06.2008 Bob Dylan Wien Stadthalle
11.06.2008 Bob Dylan Salzburg Arena
15.06.2008 Bob Dylan Trient Palazzo delle Albere
05.07.2008 Bob Dylan Jaén, Andalucia Recinto Ferial, Spanien
08.07.2008 Bob Dylan Jérez de la Frontera Estadio Municipal
10.07.2008 Bob Dylan Mérida Plaza de Toros, Spanien
11.07.2008 Bob Dylan Oeiras Passeio Marítimo of Algés, Portugal
12.07.2008 Neil Young Oeiras Passeio Marítimo of Algés, Portugal
19.07.2008 Leonard Cohen Oeiras Passeio Marítimo of Algés

Carsten:
18.07.2008 Tangerine Dream, Klaus Schulze Loreley Prog.Rock
13.08.2008 Neil Young Hamburg Stadtpark

Walter:
15.04.2008 Australian Pink Floyd London Royal Albert Hall
23.04.2008 Zucchero Wien Stadthalle
13.05.2008 Mark Knopfler Wien Stadthalle
01.10.2008 Cirque du Soleil Varekai Wien Rotundenplatz

Egon:
22.02.2008 Neil Young Austria Center Wien
15.03.2008 Neil Young London Hammersmith Apollo
21.03.2008 Watcha Clan Ebensee Kino
12.04.2008 Beats Of Bourbon Ebensee Kino
25.04.2008 Willi Resetarits Linz Posthof
10.05.2008 Deus, Gustav, Jennifer Rostock Linz Stadtfest
13.05.2008 Mark Knopfler Stadthalle Wien
25.05.2008 Dinosaur Jr., Asome Color Linz Posthof
31.05.2008 Hubert von Goisern Bad Goisern
22.06.2008 Neil Young Florenz Nelson Mandela Hall
23.06.2008 Neil Young Verona Arena
04.07.2008 Lou Reed Wien Gasometer
17.08.2008 Neil Young & Electric Band Wiesen Festivalgelände
23.08.2008 Neil Young Coburg
09.09.2008 Conor Oberst Wien Arena (eventuell)
20.10.2008 Lambchop Ebensee Kino (eventuell)
21.10.2008 Built to Spill Wien Flex Kulturzentrum (eventuell)

Thomas R.:
19.01.2008 Wolf Maahn Worpswede Music Hall
25.02.2008 Australian Pink Floyd Hamburg Colorline Arena
10.03.2008 Hamburg Sounds Hamburg Schmidts Tivoli
28.03.2008 Echoes Worpswede Music Hall
16.04.2008 RPWL Bremen Meisenfrei
23.04.2008 Fury in the Slaughterhouse Bremen Pier 2
05.05.2008 Hamburg Sounds Hamburg Schmidts Tivoli
18.05.2008 Roger Waters London O2 Arena
19.05.2008 Roger Waters London O2 Arena
14.06.2008 Mun Floyd & Ron Gessin AHM London Cadogan Hall
15.06.2008 David Gilmour AHM London Cadogan hall
18.07.2008 Tangerine Dream, Klaus Schulze .. Lorelei St. Goarshausen
19.07.2008
Fish, Barclay James Harvest .. Lorelei St. Goarshausen
20.07.2008
Ray Wilson, Roger Hodgson .. Lorelei St. Goarshausen
13.09.2008
RPWL Hannover Bluesgarage
10.10.2008 Wolf Maahn Hamburg Fabrik
19.10.2008 Porcupine Tree London IndigO2
16.11.2008 Fish London Sheperds Bush Empire
29.11.2008 Simple Minds London Wembley Arena

Henning:
26.02.2008 Neil Young Berlin, ICC
03.04.2008 Portishead Berlin, Columbiahalle
06.04.2008 Simone White Berlin, Roter Salon
16.04.2008 Get Well Soon Berlin, Lido
30.04.2008 Gus Black Berlin, Magnet Club
05.06.2008 Cat Power Berlin, Postbahnhof
02.07.2008 The Raconteurs Berlin, Huxley's
08.07.2008 Radiohead Berlin, Wuhlheide
16.07.2008 REM Berlin, Waldbühne
19.08.2008 Neil Young Berlin Zitadelle

Ina:
15.02.2008 Chris Rea Tempodrom Berlin
28.02.2008 Australian Pink Floyd Berlin
13.03.2008 Gary Moore Berlin Columbiahalle
03.05.2008 Mark Knopfler Berlin Velodrom
30.05.2008 Jethro Tull Berlin Zitadelle
15.06.2008 David Gilmour London Cadogan Hall
01.07.2008 Lorena McKennitt Berlin Zitadelle
15.08.2008 Eric Clapton Berlin Waldbühne
19.08.2008 Neil Young Berlin Zitadelle

Dirk:
26.02.2008 Australian Pink Floyd Frankfurt
02.10.2008 Queen + Paul Rodgers Mannheim SAP Arena

Eediot:
15.02.2008 Australian Pink Floyd Nürnberg Arena
06.07.2008 Ärzte Passau Dreiländerhalle
13.09.2008 Us & Them Greifswald Klosterruine Eldena

Gesamtliste 2008:
04.01.2008 4Xang Gmunden Grünbergwirt - Werner
19.01.2008 Wolf Maahn Worpswede Music Hall -Thomas R.
14.02.2008 The Wall Bozen Teatro Cristallo - Oskar
15.02.2008 Australian Pink Floyd Nürnberg Arena - Eediot
15.02.2008 Chris Rea Tempodrom Berlin - Ina
22.02.2008 Neil Young Wien Austria Center - Werner
22.02.2008 Neil Young Austria Center Wien - Egon
25.02.2008 Australian Pink Floyd Hamburg - Thomas R.
26.02.2008 Australian Pink Floyd Frankfurt - Dirk Schneider
26.02.2008 Neil Young Berlin, ICC - Henning
28.02.2008 Australian Pink Floyd Berlin - Ina
07.03.2008 Mike Patton & ZU Verona Interzona - Oskar
10.03.2008 Hamburg Sounds Hamburg Schmidts Tivoli - Thomas R.
11.03.2008 Eels München Muffathalle - Eediot
13.03.2008 Gary Moore Berlin Columbiahalle - Ina
15.03.2008 Neil Young London Hammersmith Apollo - Egon
21.03.2008 Watcha Clan Ebensee Kino - Egon
28.03.2008 Echoes Worpswede Music Hall - Thomas R.
31.03.2008 James Blunt München Olympiahalle - Eediot
03.04.2008 Portishead Berlin, Columbiahalle - Henning
06.04.2008 Simone White Berlin, Roter Salon - Henning
12.04.2008 Beats Of Bourbon Ebensee Kino - Werner
12.04.2008 Beats Of Bourbon Ebensee Kino - Egon
15.04.2008 Australian Pink Floyd London Royal Albert Hall - Walter
16.04.2008 Get Well Soon Berlin, Lido - Henning
16.04.2008 RPWL Bremen Meisenfrei - Thomas R.
23.04.2008 Fury in the Slaughterhouse Bremen Pier 2 - Thomas R.
23.04.2008 Zucchero Wien Stadthalle - Walter
25.04.2008 Willi Resetarits Linz Posthof - Egon
30.04.2008 Gus Black Berlin, Magnet Club - Henning
03.05.2008 Mark Knopfler Berlin Velodrom - Ina
05.05.2008 Hamburg Sounds Hamburg Schmidts Tivoli - Thomas R.
10.05.2008 Deus, Gustav, Jennifer Rostock Linz Stadtfest - Egon
13.05.2008 Mark Knopfler Wien Stadthalle - Egon
13.05.2008 Mark Knopfler Wien Stadthalle - Walter
18.05.2008 Roger Waters London O2 Arena - Thomas R.
18.05.2008 Roger Waters London O2 - Werner
19.05.2008 Roger Waters London O2 Arena - Thomas R.
19.05.2008 Roger Waters London O2 - Werner
25.05.2008 Dinosaur Jr., Asome Color Linz Posthof - Egon
30.05.2008 The Floyd Council Salzburg Rockhouse - Werner
30.05.2008 Jethro Tull Berlin Zitadelle - Ina
31.05.2008 Hubert von Goisern, Bad Goisern - Egon
05.06.2008 Cat Power Berlin, Postbahnhof - Henning
06.06.2008 Jovanotti Bozen Eiswelle - Oskar
10.06.2008 Bob Dylan Wien Stadthalle - Walter W.
11.06.2008 Bob Dylan Salzburg Arena - Walter W.
14.06.2008 Mun Floyd & Ron Geesin London Cadogan H. - Thomas R.
15.06.2008 Bob Dylan Trient Palazzo delle Albere - Walter W.
15.06.2008 David Gilmour London Cadogan Hall - Thomas R.
15.06.2008 David Gilmour London Cadogan Hall - Ina
15.06.2008 David Gilmour London Cadogan Hall - Werner
22.06.2008 Neil Young Florenz Nelson Mandela Hall - Egon
23.06.2008 Neil Young Verona Arena - Egon
27.06.2008 Roger Chapman, Candy Dulfer, Sax Gordon Blues n Jazzfestival Rapperswil - Lorena
01.07.2008 Lorena McKennitt Berlin Zitadelle - Ina
02.07.2008 The Raconteurs Berlin, Huxley's - Henning
04.07.2008 Lou Reed Wien Gasometer - Egon
05.07.2008 Bob Dylan Jaén Recinto Ferial, Spanien - Walter W.
06.07.2008 Ärzte Passau Dreiländerhalle - Eediot
08.07.2008 Bob Dylan Jérez de la Frontera, Spanien - Walter W.
08.07.2008 Sigur Ros Wien Arena - Werner
08.07.2008 Radiohead Berlin Wuhlheide - Henning
10.07.2008 Bob Dylan Mérida Plaza de Toros, Spanien - Walter W.
11.07.2008 Bob Dylan Oeiras Passeio Marítimo of Algés, Portugal - Walter W.
12.07.2008 Status Quo, Nazareth Frauenfeld Locarno - Lorena
12.07.2008 Neil Young Oeiras, Portugal - Walter W.
12.07.2008 Gary Lucas Ebensee Kino - Werner
16.07.2008 REM Berlin, Waldbühne - Henning
18.07.2008 Tangerine Dream, Klaus Schulze .. Lorelei - Carsten
18.07.2008 Tangerine Dream, Klaus Schulze .. Lorelei - Thomas R.
19.07.2008 Fish, Barclay James Harvest .. Lorelei - Thomas R.
19.07.2008 Leonard Cohen Oeiras, Portugal - Walter W.
20.07.2008 Ray Wilson, Roger Hodgson .. Lorelei - Thomas R.
13.08.2008 Neil Young Hamburg Stadtpark - Carsten
14.08.2008 Max Nagl & Big Four Gmunden Stadttheater - Werner
15.08.2008 Eric Clapton Berlin Waldbühne - Ina
17.08.2008 Neil Young
& Electric Band Wiesen Festival - Werner
17.08.2008 Neil Young & Electric Band Wiesen Festival - Egon
19.08.2008 Neil Young Berlin Zitadelle - Henning
19.08.2008 Neil Young Berlin Zitadelle - Ina
23.08.2008 Neil Young Coburg - Egon
09.09.2008 Conor Oberst Wien Arena (eventuell) - Egon
13.09.2008 Us & Them Greifswald Klosterruine Eldena - Eediot
13.09.2008 RPWL Hannover Bluesgarage - Thomas R.
27.09.2008 Dan Baird Ballwil (Schweiz) - Lorena
29.09.2008 Queen & Paul Rodgers Zürich Hallenstadion - Lorena
01.10.2008 Cirque du Soleil Wien Rotundenplatz - Walter
02.10.2008 Queen + Paul Rodgers Mannheim SAP Arena - Dirk
10.10.2008 Wolf Maahn Hamburg Fabrik - Thomas R.
11.10.2008 Sonic Youth Bozen Transart-Festivals - Oskar
15.10.2008 Blue Man Group Salzburg Arena - Werner
18.10.2008 Brant Bjork and the Bros Ebensee Kino - Werner
19.10.2008 Porcupine Tree London IndigO2 - Thomas R.
20.10.2008 Lambchop Ebensee Kino - Werner
20.10.2008 Lambchop Ebensee Kino (eventuell) - Egon
21.10.2008 Roger Hodgson Steinegg Kulturhaus - Oskar
21.10.2008 Built to Spill Wien Flex Kulturzentrum (eventuell) - Egon
24.10.2008 The Floyd Council Wien Gasometer - Werner
31.10.2008 James Blunt Bozen Eiswelle - Oskar
16.11.2008 Fish London Sheperds Bush Empire - Thomas R.
29.11.2008 Simple Minds
London Wembley Arena - Thomas R.

Montag, 6. Oktober 2008

Wrights letzter Wunsch: Konzert in Glastonbury!


Jetzt wissen wir was an dieser Geschichte über Gilmours Angebot an Veranstalter Michael Eavis beim Glastonbury Festival auftreten zu wollen dran war!

David Gilmour enthüllte bei den Q Awards, das es einer der letzten Wünsche von Rick Wright gewesen sei, beim Glastonbury Festival auftreten! David Gilmour versuchte daraufhin alles um einen Auftritt zu ermöglichen. Jetzt nach Wrights Tod ist Gilmour sehr enttäuscht über das Verhalten der Veranstalter.

"One of the last things he wanted to do, in this last year, was to do a big outdoor festival, such as Glastonbury. We weren't able to do that due to all sorts of strange reasons, which, again, is a sadness."
David Gilmour Q Awards 6.10.2008

Angesichts der Headliner ist es mehr als unverständlich, dass die Veranstalter diesem Wunsch nicht nachkamen:
Friday:
Kings of Leon
The Fratellis

Saturday:
Jay Z
Amy Winehouse

Sunday:
The Verve
Leonard Cohen

Samstag, 27. September 2008

Wie ein lange verheiratetes Paar!


Die Barn-Sessions zeigen einem nochmals wie nahe sich David Gilmour und Rick Wright standen. An den Kommentaren der beiden hört man auch eindeutig heraus, das es sich nicht einfach um eine zufällige Jam-Session handelte, sondern man spielte unveröffentlichte Gilmour Kompositionen bzw. ganz neues Material ein! Gilmour wollte mit dieser Band bestehend aus Guy Pratt, Steve DiStanislao und Rick Wright Musik und Ideen für ein neues Album entwickeln.

Man kann sich vorstellen wie betroffen Gilmour und die anderen Bandmitglieder über Wrights Tod sind. So viele schöne gemeinsame Stunden haben sie miteinander verbracht.

Aber auch bei mir lösen diese Aufnahme weitere Betroffenheit aus! Rick Wright der traurige Held von Pink Floyd. Wie schön muss es für ihn noch gewesen sein aktiv, kreativ mit Gilmour und anderen Musikern zu spielen. Ein von allen geschätzter Musiker zu sein! Gilmour hat ihn 2005 zurückgeholt, als er ihn beinahe unter Zwang ins Studio bringen ließ! Und die Tour 2006 bezeichnete Wright als seine glücklichste überhaupt!

"Er war einfach ein viel zu bescheidener, sehr talentierter, großartiger Freund. Wir sind unglaublich traurig, dass wir ihn verloren haben."
David Gilmour


DAVID GILMOUR & RICK WRIGHT
Barn-Sessions Januar 2007
"Easter Egg" Live In Gdansk DVD 2

David Gilmour: "Zwischen Rick und mir herrscht wohl so eine Art Gedankenübertragung. Wir arbeiten gut zusammen und haben beide Spaß daran. "

Rick Wright: "Was toll ist, wenn jemand plötzlich eine Inspiration kommt, dann kann man einfach vom Haus Hinübergehen und es aufnehmen."

David Gilmour: "Wir nahmen eine Menge auf. Phil Manzanera hat es festgehalten. Wir kamen nahe an 200 "Vorfälle", wie er es nennt, heran."

Rick Wright: "Wir wollen hier neue Songs und Stücke schreiben. Dann spielt Dave etwas und meist weiß ich, wohin es bei ihm geht. Ich weiß welchen Akkord er spielen wird. Es ist dasselbe, wenn ich etwas auf dem klavier spiele. Dave weiß, welchen Akkord ich als nächstes spielen werde."

David Gilmour: "Wie sind wie ein lange verheiratetes Paar. Wir wissen, was der andere tun wird."

Rick Wright: "Deshalb macht es Spaß mit Dave zu spielen, denn wir Wissen bescheid, wir verstehen uns musikalisch und wie wir denken."

David Gilmour: "Ja ich kann vorhersagen, was Rick als nächstes tun wird, und er bei mir wohl auch."

Rick Wright: "Wir haben wohl ein gegenseitiges musikalisches Verständnis, das ohne Worte funktioniert."

Donnerstag, 25. September 2008

Mittwoch, 24. September 2008

Gdansk live in Ohlsdorf!


Am 20. September hatte ich einige Floyd-Freunde anlässlich der Veröffentlichung von David Gilmours großartiger Gdansk CD/DVD zu mir nachhause eingeladen. Es war alles andere als einfach einen Termin zu finden. Ich hatte das Fest schon einige Monate zuvor geplant. Als die schreckliche Nachricht von Rick Wrights tod bekannt wurde wollte ich auch kein Fest mehr machen!
Schließlich entschied ich mich aber doch dafür. Denn die Gdansk DVD hätte ich mir so oder so angesehen. Rick Wright hätte sicher nichts dagegen gehabt, wenn sich seine Fans treffen um sich seinen letzten großen Auftritt voller Bewunderung anzusehen! Und so kamen Heinrich, Herbert, Stephan und aus dem fernen Berlin angereist Ina und Raig!!

Am 19.9. kaufte ich mir das Gdansk Album. So einfach war das allerdings nicht und am ende des tages war ich froh die 3fach Version bekommen zu haben. Andere Versionen waren nämlich in Österreich nicht erhältlich! Vom Schwiegervater borgte ich mir die Leinwand aus und Heinrich brachte seinen Videobeamer mit!


Herbert, Werner, Stephan, Ina und Heinrich


Raig, Werner, Heinrich und Maria

Alle Fotos: Raig Kaufer & Ina Wagner

Montag, 15. September 2008

Rick Wright ist tot!


Eine furchtbare Nachricht erreicht uns heute: Richard Wright, ist tot. Wright ist 65-jährig nach einem Kampf gegen den Krebs gestorben! Ich weiß gar nicht was ich schreiben soll!
No one can replace Richard Wright. He was my musical partner and my friend.

In the welter of arguments about who or what was Pink Floyd, Rick's enormous input was frequently forgotten.

He was gentle, unassuming and private but his soulful voice and playing were vital, magical components of our most recognised Pink Floyd sound.
I have never played with anyone quite like him. The blend of his and my voices and our musical telepathy reached their first major flowering in 1971 on 'Echoes'. In my view all the greatest PF moments are the ones where he is in full flow. After all, without 'Us and Them' and 'The Great Gig In The Sky', both of which he wrote, what would 'The Dark Side Of The Moon' have been? Without his quiet touch the Album 'Wish You Were Here' would not quite have worked.

In our middle years, for many reasons he lost his way for a while, but in the early Nineties, with 'The Division Bell', his vitality, spark and humour returned to him and then the audience reaction to his appearances on my tour in 2006 was hugely uplifting and it's a mark of his modesty that those standing ovations came as a huge surprise to him, (though not to the rest of us).

Like Rick, I don't find it easy to express my feelings in words, but I loved him and will miss him enormously.

David Gilmour
15. September 2008

Freitag, 12. September 2008

Mein Interview mit David Gilmour.


Die Aufregung war riesengroß, als am 11. September um 14:16 Uhr das Telefon läutete!! Immerhin saß ich schon 16 Minuten wie die Maus vor der Kobra. Ich hob ab und David Gilmour begrüßte mich sehr freundlich! Zu hören wie er nach "Werner" fragte war schon ein Hammer, gut das ich fest im Sattel saß! Keine Frage, es war eines der aufregendsten Erlebnisse meiner "Fan-Karriere". Nach Nick Mason 2005, mein zweites Telefonat mit einem Pink Floyd Mitglied. Schon nach der ersten Frage wurde meine Nervosität weniger und ich konnte das Gespräch richtig geniessen! Ich denke er realsierte schnell, dass sein gegenüber am anderen Ende der Leitung jemand war der richtig auf seine Musik steht!

Wie kommt man zu dieser Ehre? Nun schön wäre es wenn es rein an meiner Person gelegen hätte. Aber ganz so war es nicht. Mein Freund Thomas hätte das Interview führen sollen, er konnte aber "leider" aus terminlichen Gründen nicht! Er meinte aber gegenüber EMI, das er "jemanden" wüsste, der das auch ganz gut hinbekommen sollte!!! Und ss kam es, das ich David Gilmour interviewen durfte!! Die 6 Tage die ich darauf wartete waren nicht gerade von Entspanntheit gekennzeichnet! Glücksgefühle wechselten sich mit Prüfungsangst ähnlichen Gefühlen ab!!
Nach einigen terminlichen Verschiebungen, rief schließlich am 10.9. Claire Singers (Gilmours Pressebetreuerin und Phil Manzaneras Frau) bei mir zuhause an. Ich war zu der Zeit in der Arbeit und so hob Maria völlig sorgenfrei ab. Maria fürchtete das ich vielleicht den tag verwechselt habe und das Interview jetzt stattfinden sollte! Schließlich teilte ihr Fr. Singers mit das Gilmour morgen um 14:00 Uhr anrufen wird!

Für mich war klar, dass ich Gilmour hauptsächlich nach seiner musikalische Gegenwart frage! Das ist ihm wichtig und es ist auch das was mich sehr interessiert. Ich wollte ihm keine Fragen stellen über etwas das 30 Jahre zurück liegt. Ich denke, das hat ihn auch gefreut nach seinem "Jetzt" befragt zu werden. Ich konnte ihm viele Fragen stellen (ca. 25), über seine großartige Tour 2006, dem On An Island Album, Live in Gdansk und natürlich auch ein wenig über Pink Floyd.

Eines kann ich mit Sicherheit sagen, Gilmour war ein sehr angenehmer und freundlicher Gesprächspartner! Er machte es mir leicht. Nach 26 Minuten war der Zauber vorbei!

Freitag, 5. September 2008

Die 90 Besten Pink Floyd Songs!

Vielen dank für die rege Beteiligung! Aus den 20 Lieblings Songs von Pink Floyd nach denen ich euch gefragt habe ist jetzt eine Liste mit über 90 Songs geworden! Auf den ersten 3 Rängen gibt es eigentlich keine Überraschung! "Shine On You Crazy Diamond" ist der beste Pink Floyd Song zumindest für heute, gefolgt von "Echoes" und "Comfortably Numb". Interessant finde ich, dass es "Time" so weit, auf Platz 5 nach vor geschafft hat! Von Animals ist mit "Dogs", "Pigs" und "Sheep" beinahe das komplette Album in den Top 20 vertreten.

Pink Floyd - Shine On You Crazy Diamond - London Earls Court 20.10.1994


Die Besten Pink Floyd Songs:
  1. Shine On You Crazy Diamond
  2. Echoes
  3. Comfortably Numb
  4. Dogs
  5. Time
  6. Wish You Were Here
  7. Atom Heart Mother
  8. Astronomy Domine
  9. High Hopes
  10. Fat Old Sun
  11. Pigs (3 Different Ones)
  12. Brain Damage
  13. One Of These Days
  14. Hey You
  15. Welcome to the Machine
  16. Eclipsed - Marooned
  17. Us and them
  18. Set the controls for the Heart of the Sun
  19. Sheep - Breathe
  20. The Great Gig In The Sky
  21. Careful with that Axe, Eugene
  22. Money
  23. Cymbaline - The Fletcher Memorial Home
  24. The Gunners Dream
  25. Run like hell
  26. Wots Uh .. The Deal
  27. On the turning away
  28. Mother
  29. Have A Cigar
  30. Sorrow
  31. Childhoods End
  32. Obscured by Clouds
  33. If
  34. Green Is The Colour - Another Brick in the Wall Pt2
  35. Nobody Home
  36. In The Flesh
  37. A Great Day For Freedom - The Final Cut
  38. Cluster One
  39. When The Tigers Broke Free - When you are in
  40. The Fletcher Memorial Home - Pigs On The Wing
  41. Arnold layne
  42. Stay
  43. Waiting for the Worms
  44. On The Run
  45. Two Suns in the Sunset - Empty Spaces - Summer 68 - Coming Back to Life
  46. Poles apart -Wearing The Inside Out - Interstellar Overdrive - On The Run
  47. Any Colour You Like - Speak To Me
  48. A Saucerful Of Secrets
  49. The Embryo - Get Your Filthy Hands Off My Desert
  50. Paint Box
  51. Julia Dream
  52. Breathe Reprise - Pigs On The Wing - San Tropez - Free Four
  53. Nobody Home
  54. Fearless
  55. Mudmen
  56. Goodbye Blue Sky - Let There Be More Light - Southampton Dock - Dont leave Me Now - Seamus
  57. One Of My Turns
  58. Keep Talking - The Narrow Way - Signs Of Life
  59. Is There Anybody Out There? - Jugband Blues
  60. Vera
  61. The Nile Song - Your Possible Pasts - Take It Back
  62. Learning to Fly -Terminal Frost - Bike -Alans Psychedelic Breakfast - The Trial

Sonntag, 31. August 2008

Die Besten 20 Pink Floyd Songs.

Auf Anregung und weil auch gerade das englische Uncut Magazin die "30 Greatest Songs" von Pink Floyd erhoben hat, frage ich euch mal nach euren 20 Lieblingsliedern. Die Leser des Uncut Magazins kürten "Shine On You Crazy Diamond" zur Nummer 1. Das freute David Gilmour sehr, er hätte sich auch so entschieden. Nick Mason hingegen liebt es "Set The Controls For The Heart Of The Sun" zu spielen.

Ich habe mich jetzt spontan entschieden, sozusagen aus dem Bauch heraus. Meine "Top 20 Pink Floyd Songs" sieht folgendermaßen aus:

01. Comfortably Numb
02. Shine On You Crazy Diamond
03. Echoes
04. High Hopes
05. Childhoods End
06. Atom Heart Mother
07. Any Colour You Like
08. Brain Damage
09. Eclipse
10. Careful with that Axe, Eugene
11. Dogs
12. Pigs
13. Welcome To The Machine
14. Goodbye Blue Sky
15. Empty Spaces
16. The Fletcher Memorial Home
17. Is There Anybody Out There?
18. Hey You
19. Free Four
20. Have A Cigar

Sendet mir eure Liste per Email oder schreibt sie in euren Kommentar. Ich werde die "Top 20" in einigen Tagen veröffentlichen.

Dienstag, 26. August 2008

Pink Floyd - Polarpreis 2008


Mason, Reene Fleming und Waters. Foto: Leif R Jansson/Scanpix

Pink Floyd erhalten heute den Polarpreis in Stockholm. Sicher auch für Pink Floyd eine große Ehre, von König Gustav die Auszeichnung entgegen zunehmen! Interessant natürlich auch wie offensichtlich auch hier die Spaltung der Band sichtbar wird. Während Nick Mason und Roger Waters an der Zeremonie teilnehmen haben es Gilmour und Wright vorgezogen der Feier fernzubleiben.