Freitag, 27. November 2009

Stermann & Grissemann - 26.11.2009 Steyrermühl Kulturzentrum

Gestern in Steyrermühl gesehen: Stermann & Grissemann mir ihrem Programm "Die Deutsche Kochschau"





Montag, 23. November 2009

Howe Gelb 22.11.2009 Salzburg Rockhouse



Vorgruppe: Anthony Hill (AUS) & David Binderberger (A).

Howe Gelb gilt als die „graue Eminenz des US-amerikanischen Gitarren-Underground” und Wegbereiter des „Alternative Country˜. Er beeinflusste u.a. Joey Burns und John Convertino, die vor der Gründung von Calexico in Gelbs Band Giant Sand mitwirkten.



Bevor das Konzert von Howe Gelb um 21 Uhr begann hatten wir noch Zeit und spazierten durch die Salzburger Innenstadt. Tom Curise und Camaron Diaz waren in der Stadt, für die Dreharbeiten des Action-Films "Knight and Day" und zufälligerweise schlenderten wir direkt an dem hell beleuchteten Filmset vorbei. Nein gesehen haben wir keinen der Hollywoodstars. Und weiter ging es vorbei am Christkindlmarkt zur Humboldt Stubn.



Pünktlich um 21 Uhr begann das Konzert des Allroundmusikers Howe Gelb mit Klavier, Gitarre und in Begleitung des Giant Sand Bassisten Thøger T. Lund am Kontrabass. Ungefähr 100 Minuten dauerte sein Auftritt und ca. 200 Besucher waren im Saal.

Dienstag, 3. November 2009

Roger Waters - The Wall Tour 2010/2011


So jetzt ist es endlich raus! Mark Fenwick (Waters Manager) bestätigte Col Turner von „A Fleeting Glimpse“, dass Roger Waters mit "The Wall" auf Tour gehen wird!

Und damit darf ich nun endlich auch etwas verraten. Ich wurde davon Mitte Juni In Kenntnis gesetzt. Ich konnte es gar nicht glauben!! The Wall live Tour, kann das sein? Mitte Juni hat das Waters Management bereits nach den Arenen für die kommende "The Wall" Tour Ausschau gehalten. Ich weiß von einer Halle bzw. Stadion in Österreich konkret! Man kann sich vorstellen das die Tour im wesentlichen jetzt durch organisiert sein müsste!

Als ich davon erfuhr war ich auf der einen Seite natürlich sehr erfreut. Keine Frage „The Wall“ live ist schon etwas sehr außergewöhnliches! Auf der anderen Seite muss ich gestehen, frage ich mich warum Waters seit vielen Jahren künstlerisch auf der Stelle tritt, kein Risiko mehr eingeht und anstatt neues Material zu präsentieren sein Hauptaugenmerk auf seine Vergangenheit mit Pink Floyd legt!? Das passt eigentlich so gar nicht zu dem Waters der 80er und 90er Jahre. Ich verstehe natürlich das die Lust solche Meisterwerke noch einmal aufzuführen groß ist. Und vielleicht auch noch einmal darauf hinzuweisen: "He Leute, die Texte stammen von mir!" Aber was ich nicht verstehe ist, das Waters seit 1992 kein neues Album mehr veröffentlicht hat. Und das obwohl ich mir sicher bin, das er genügend Songmaterial hat um 3 Alben gleichzeitig veröffentlichen zu können.

Inzwischen ist aber die Zeit nicht stehen geblieben und unsere Helden werden so wie wir selbst nicht jünger. Roger Waters wird nächstes Jahr, wenn er die Tour antritt, 67 Jahre sein. Und es sollte keinen Grund zur Enttäuschung geben, sondern einfach nur das Gefühl der Freude und Dankbarkeit für die vielen schönen Momente die mir Waters und seine Musik gegeben hat!

Aber einige Fragen dürfen schon gestellt werden:
1. Wie legt er die "The Wall" Show an? Orientiert er sich an Pink Floyd 1980/81er ?
2. Wird eine "normale" Tour machen, oder beschränkt er sich mit mehreren Auftritten hintereinander in ausgewählten Städten?
3. Läßt er die Mauer in Form von Pappkartons während des Konzerts aufstellen?
4. Männerchor?
5. Mark Brickman, Mark Fisher, Jonathan Park und Gerald Scarfe werden wohl involviert sein?
6. Nick Mason denke ich wird dabei sein. Vielleicht sogar die ganze Tour? Wäre sicher schön für ihn. Immerhin wird ja ein zweiter Drummer benötigt!?
7. Wird es ihm gelingen David Gilmour für einen Gastauftritte zu gewinnen? Wahrscheinlich die letzte Chance. Am besten lässt er diesen Auftritt gleich für eine DVD festhalten?

Wie sieht eure Meinung zur Roger Waters "The Wall" Tour aus?

Foto: Pink Floyd Dortmund 20.2.1981, Credit: ?